Einreisebedingungen

Da Spanien Unterzeichner und Anwender des Schengen Abkommens ist, werden Kontrollen kaum noch durchgeführt. Dennoch sollten EU-Bürger für die Einreise den gültigen Personalausweis oder Reisepass bei sich haben. Ein Rückflugticket ist bei der Einreise nicht erforderlich. Ebenso wird ein Visum bis zu einem Aufenthalt von bis zu 90 Tagen nicht benötigt.

Kinder und Jugendliche

Mit dem Inkrafttreten der neuen gesetzlichen Regelungen für Ausweis- und Reisedokumente (EU-Verordnung Nr. 444/2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2252/2004) müssen Kinder und Jugendliche jeden Alters ein eigenes Ausweisdokument auf Auslandsreisen besitzen, wobei auch die geforderten biometrischen Daten erhoben werden. Bisherige Einträge im Reisepass der Eltern sind ab dem 26.6.2012 ungültig. Das Elternteil kann den entsprechenden den Reisepass für sich jedoch weiterhin nutzen.

Für Kinder bis 12 Jahren muss ein Kinderreisepass beantragt werden. Kinder, die älter als 12 Jahre sind, benötigen einen eigenen Reisepass. Innerhalb der EU können Jugendliche (ab 16 Jahren) auch mit einem gültigen Personalausweis verreisen.

Zollbestimmungen

Im Reisegepäck dürfen Touristen bei der Einreise zollfrei Gegenstände mitführen, die für ihren persönlichen Bedarf bestimmt sind. Darunter zählen beispielsweise Kleidungsstücke, Schmuck oder ein Laptop. Alle Waren, die nicht gewerblichen bzw. kommerziellen Zwecken dienen, dürfen  mitgeführt werden. Bei Tabakwaren und Alkohol gibt es gewisse Richtmengen, die nicht überschritten werden dürfen. Drogen und Waffen sind gänzlich verboten.

Tabakwaren dürfen von Personen unter 17 Jahren nicht steuerfrei eingeführt werden, Kaffee und Kaffee-Extrakte – oder Essenzen nicht von Personen unter 15 Jahren.

Arbeiten auf Formentera

Ein gültiger Reisepass oder Reisepass reicht aus, um auf Formentera eine Arbeit aufzunehmen. Ein Visum sowie eine vorherige Besorgung einer Arbeitserlaubnis ist nicht nötig. Möchten Sie jedoch länger als drei Monate auf Formentera arbeiten, so müssen Sie sich beim zuständigen Einwohnermeldeamt melden. Dort ist der Reisepass und der Nachweis eines Wohnsitzes vorzulegen. Bei der entsprechenden Polizeidienststelle (Policia de Extranjeros) muss man einen Eintrag in das zentrale Register der EU-Ausländer vornehmen lassen. Dann erhält man die N.I.E., eine Art Identifikationsnummer für Ausländer, die für das Alltagsleben in Spanien unerlässlich ist.

Medizinische Hinweise

Impfungen

Impfmaßnahmen sind für Reisende aus EU-Ländern für Reisen nach Formentera nicht notwendig. Schutzimpfungen gegen Hepatitis A, B und E sind, wie bei allen Reisen, empfehlenswert, jedoch nicht zwingend nötig. Ferner werden Impfungen gegen Typhus und Cholera empfohlen.

Medizinische Versorgung

Alle in Deutschland gesetzlich versicherten Personen haben in dringenden Fällen Anspruch auf Behandlung. Empfehlenswert ist es zudem, eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die auch die Kostenübernahme für einen Rücktransport beinhaltet.

Seit 2007 besitzt Formentera ein eigenes Krankenhaus und Apoptheken, die die Versorgung mit Arzneimitteln gewährleisten.

Allgemeine Hinweise

Von April bis Oktober besteht auf Formentera wie in Deutschland die Gefahr der Übertragung von Borreliose/Lymekrankheit durch Zecken. Kleidung und insektenabweisene Mittel können davor schützen. Damit kann man sich auch gegen Leishmaniose, die durch Schmetterlingsmücken übertragen wird, schützen.

Währung

Die Währung auf der Baleareninsel Formentera ist der Euro.